1 03 MEHR ÜBER BEAUVENCE

Das Gut Beauvence erstreckt sich über 30 Hektar. Es gehört zu Beaumont-de-Pertuis, ein kleines Dorf das mit seiner alten Kirche aus dem 11. Jahrhundert auf einem Felsvorsprung erbaut wurde. Das Dorf ist 30 Kilometer von Aix-en-Provence entfernt.

Hier gibt es weder Lärm- noch Sichtbelästigung. Nur sanfte, mit Reben und Olivenbäumen bepflanzte Hügel und Täler. Vor dem alten Bauernhaus des Gutes prangt eine 400 Jahre alte Steineiche.

Sie ist imposant, majestätisch und strahlt Ruhe aus. Von der Ferne sieht sie aus wie ein gigantischer Bonsai. Ein Kunstwerk der Natur. Unsere Eiche ist ein Zeugnis für die Fruchtbarkeit des Bodens. Wie selbstverständlich wurde Sie zu unserem Symbol.

Wer unsere Weine und unsere Olivenöle kostet, genießt auch die Wärme des Mittelmeeres und den Duft von Rosmarin und wildem Thymian.

EIN AUSSERGEWÖHNLICHES TERROIR

In Beauvence scheint die Sonne mehr als 300 Tage im Jahr: ein Rekord.

Die 10 Hektar Weinreben und die 1400 Olivenbäume wachsen auf 400 Meter Höhe. Bei uns profitieren Trauben und Oliven von der täglichen Wärme und der nächtlichen Kühle.

Auf diesen weichen Hügeln ist die Erde kalk- und lehmhaltig. So versickert das Wasser auf ideale Weise und die wertvollen Spurenelemente bleiben erhalten.

Es ist kein Zufall, dass vor uns schon die Römer, die Phokäer und sogar die Griechen von Rhodos diese Gegend des Pertuis für Wein- und Olivenanbau ausgewählt hatten.

IM EINKLANG MIT DER NATUR

Auf dem Gut werden weder Kunstdünger noch Pestizide verwendet. Solche Produkte haben in unserem Alltag und bei unseren Anbaumethoden nichts zu suchen.

Wir achten darauf, dass das natürliche Gleichgewicht des Bodens erhalten bleibt. So wie unsere Vorfahren es getan haben, lassen wir die Mikrofauna ihre Arbeit leisten, insbesondere den Regenwurm, der die Erde belüftet und bereichert.

Wir praktizieren ein aktives Begrünungsmanagement und lassen im Frühling das Schnittholz der Reben und der Olivenbäume am Boden liegen.

Auf diese Art werten wir den Grund auf. Auch die Steineichen- und Pinienwälder um die Parzellen herum sind von Nutzen, da sie uns helfen die Biodiversität zu fördern.

DAS BESTREBEN DER MENSCHEN

Im Laufe der Zeit haben wir zu Männern und Frauen, die mit uns eine gewissenhafte Einstellung und die gleichen Werte teilen, Beziehungen entwickelt. Wir haben ein gemeinsames Ziel: Qualität, Geschmack und Authentizität.

Die Produktion unseres Landgutes ist begrenzt. Die Weinbereitung erfolgt parzellenweise und jede einzelne Flasche bekommt eine Nummer. Wer unseren Wein und unser Öl kauft teilt mit uns eine gewisse Philosophie und ein Stückchen dieses Terroirs.